© MGV Trier-Euren

Aus der Chronik des Männer-Gesangverein Trier-Euren


Gründung und erste Jahre




Die Geburtsstunde des Männer-Gesang-Vereins Trier-Euren schlug am 1. Juni 1912 im Eurener Hof. Dem Aufruf zur Gründungsversammlung folgten 42 Sänger. Ansätze in Euren einen weltlichen Gesangverein zu gründen, gehen bis in die fünfziger Jahre des 19. Jahrhunderts zurück, eine Zeit, aus der die heute ältesten Gründungen der Männerchöre stammen. Unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Herrn Spitzkowski und des Chormeisters Herrn Greiner begann der innere Aufbau des Chores.

Nach den Wirren der Kriegs- und Nachkriegszeit wurde zum 13. Stiftungsfest am 7. und 8. Juni 1925 die erste Vereinsfahne aus der Taufe gehoben.

Die gesanglichen Leistungen, nun unter Führung von Chormeister Schmitt, steigerten sich. Der Männer-Gesang-Verein lieferte Beweise seines Könnens überall im Lande, sogar in Köln und Goslar nahmen die Sänger an Veranstaltungen teil.

1929-1973 - Die Ära Bläsius




Am 9.Oktober 1929 übernahm Chormeister und Organist Heinrich Bläsius die Leitung des Chores, mit Ausnahme des 2. Weltkrieges, bis 1973. Nachdem die Kriegswirren überwunden waren, erstand am 20. November 1948 das Chorleben erneut, und bald stellten sich die früheren, guten Leistungen und Erfolge wieder ein. Am 40. Stiftungsfest 1952 erhielt der Chor eine neue Fahne, die zu unserem 90-jährigen Jubiläum restauriert wurde. Die Öffentlichkeitsarbeit, und damit die Stabilisierung zum kulturellen Eckpfeiler in Euren, wurde immer ausgeprägter. Der Beitritt zum Kulturring Euren brachte eine enge Zusammenarbeit mit allen Eurener Vereine.

Im Laufe der Zeit wurde es infolge der immer breiteren Freizeitangebote u.a. durch die Medien, aber auch durch andere Vereine und private Initiativen zunehmend schwerer, neue Sänger zu gewinnen und die alten zum regelmäßigen Probenbesuch zu motivieren.

Daher verstärkte der Verein seine Aktivitäten und zeigte seine Präsens neben gesanglichen Auftritten auch indem man bei Festen verschiedener Art, wie zum Beispiel dem Waldfest, an der Eurener Kirmes oder auf dem Moselfest einen Bratwurst- bzw. Bierstand betrieb. Desweiteren wurde Ende der 60er Jahre eine alle zwei Jahre stattfindende 5-6-tägige Sängerfahrt ins Programm aufgenommen, die jedes Mal einen Höhepunkt für die Aktiven darstellt.


Das 60-jährige Stiftungsfest 1972 fand unter der Schirmherrschaft des Staatsministers H. Holkenbrink im Saal des Eurener Hofes statt.

Ein wichtiger und entscheidender Zeitpunkt für den Chor war das Jahr 1973. Nach 40-jähriger Dirigentenzeit gab Heinrich Bläsius aus gesundheitlichen Gründen seinen Taktstock an Manfred Neimann ab, der auch heute noch unser Chorleiter ist. Im gleichen Jahr verlor man den traditionsreichen Saal des Eurener Hofes und damit einen Probenraum und den letzten, großen für viele Aufführungen geeigneten Saal. Die Chorproben fanden nun im Pfarrheim statt. Das 70-jährige Jubiläum 1982 wurde im Busbahnhof der Firma ADA gefeiert. Der ehemalige "Grüne Wald" wurde in Zusammenarbeit des Kulturringes und der Stadt Trier, unter Mitwirkung der Eurener Bürger, renoviert. Seitdem finden im "Bürgerhaus" größere Veranstaltungen statt. Der Chor feierte dort 1987 sein 75-jähriges Jubiläum und seitdem probt dort der Chor jeden Dienstag um 20 Uhr.

Gleichzeitig mit der Dirigentenverjüngung vollzog sich, wenn auch wesentlich langsamer, die Verjüngung des Vorstandes. In den folgenden Jahren schieden die älteren Vorstandsmitglieder nacheinander aus, um jüngeren Platz zu machen. Anfang der 80-er Jahre war dieser Prozess abgeschlossen, Hans Schiff, annähernd zwanzig Jahre 1. Vorsitzender, wurde erster Ehrenvorsitzender des Vereins, Herbert Krauß übernahm den Vorsitz bis zum Jahr 2001 und wurde dann durch Heinz Dühr abgelöst.

Weiterhin erfolgreiche Vereinsarbeit



Die 90-er Jahre waren geprägt durch eine Vielzahl von Auftritten. Zum einen sind hier die jährlichen Konzerte im Bürgerhaus und zur Weihnachtszeit in der Pfarrkirche zu nennen, die traditionelle Mitgestaltung der Kirmeseröffnung in Euren und die regelmäßige Mitwirkung am Frühlingssingen des Sängerkreises Trier-Stadt; daneben Ständchensingen und die Teilnahme an Jubiläumsveranstaltungen befreundeter Vereine, Auftritte im Brunnenhof der Stadt Trier oder in verschiedenen Altenheimen und die gesanglichen Präsentationen auf den Sängerfahrten. Höhepunkte waren die Mitgestaltung des Pontifikalamtes im Trierer Dom (eine Besonderheit für einen weltlichen Chor) anlässlich der Diakonweihe unseres Sangesbruders F. R. Junge, der Auftritt der Bundesversammlung des Bundes Deutscher Karnevalisten in der Europahalle Trier und die Mitwirkung am Konzert anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Sängerkreises im Stadttheater Trier. Sehr beliebt ist auch die musikalische Weinprobe.


Absolute Höhepunkte der beiden letzten Jahre waren zweifellos die Kirchenkonzerte zusammen mit den europaweit bekannten Jungen Tenören, die eine große Resonanz in Trier und Umgebung fanden.

Großer Beliebtheit erfreuen sich unsere "Eurener Koobensänger", die sich nach der Wiedergeburt des Karnevals 1978 in Euren bildete und seither an Sitzungen und sonstigen närrischen Veranstaltungen mit großem Erfolg teilnimmt. Die Karnevalsgruppe des MGV Trier-Euren nimmt daneben an den Umzügen in Euren und in der Stadt Trier teil.

Neben den gesanglichen Aktivitäten kommt auch das übrige Vereinsleben nicht zu kurz: Fahrten in die nähere Umgebung mit den inaktiven Mitgliedern oder gemeinsame Grillfeste gehören ebenso dazu wie die Vatertagswanderung oder "gemütliche Proben". Der Verein ist stolz auf das bemerkenswert gute Miteinander innerhalb der Sänger und der gesamten Vereinsfamilie. Die Offenheit und Herzlichkeit gegenüber neuen Mitgliedern hilft so manchen neuen Bürger bei der Integration in den Stadtteil Euren.

So sehr auch der aktuelle Bestand von 57 aktiven Sängern als Erfolg der Vereinsarbeit gewertet werden kann: infolge der Altersstruktur sind in den nächsten Jahren noch verstärkte Anstrengungen nötig, damit auch in 10 Jahren beim 100-jährigen Jubiläum ein starker Chor, erfolgreicher und beliebter Verein des Kulturleben in Euren und Trier beleben kann. Um dem Verein hierbei zu helfen, bitten wir Sie:
"Halten Sie dem MGV Trier-Euren die Treue, kommen Sie zu unseren Konzerten, werben Sie neue aktive und inaktive Mitglieder!"
Der Verein ist Ihnen hierfür sehr dankbar.

Gert Müller




Chorleiter


1912 - 1925Herrn Greiner
1925 - 1929Chormeister Hans Schmitt
1929 - 1973Heinrich Bläsius
1973 - 2015Manfred Neimann
2015 - 2016Thomas Rieff
2016 - 2018Manfred Neimann (interimsmäßig)
2018 - heuteKatharina Rupik
 



Vorsitzende


1912 - 1914Herr Spitzkowski
 
1914 - 1922Nic. Schiff Kerpen
 
1922 - 1926Math. Schneider
 
1926 - 1929Math. Koch
 
1929 - 1948Martin Grundheber
 
1948 - 1950Math. Clemens
 
1950 - 1962Martin Grundheber jun.
1962 - 1980Hans Schiff
1980 - 2001Herbert Krauss
 
2001 - 2006Heinz Dühr
 
2006 - 2017Werner Goetz
 
2017 - heuteHans-Werner Steffens